Projektbeschreibung

Das Bamberger Hörnla ist online bestellbar bei

Beschreibung:

Das Bamberger Hörnla, auch Bamberger Hörnchen oder Bamberger Hörnle genannt, ist eine alte Kartoffelsorte aus Franken. Die festkochenden Kartoffeln sind klein und haben eine längliche, krumme Form, in der Fachsprache „fingerförmig“ genannt. Sie haben festes, hellgelbes Fleisch und ein nussiges Aroma. In der Umgangssprache bei uns in Bamberg redet man von einer „speckigen Kartoffelsorte“. Die Schale ist hellbraun und die Augen der Kartoffel sind mit einem leicht rosa Schimmer umrandet. Das Bamberger Hörnla eignet sich sehr gut für Kartoffelsalat. Die Kartoffelsorte ist im Zusammenhang mit der Rückbesinnung auf traditionelle Sorten wieder sehr beliebt. Die Sorte drohte auszusterben, da der Anbau aufwendig und der Ertrag eher gering ist. Im Jahr 2008 wurde der Verein „Bamberger Hörnla in Franken“ ins Leben gerufen, bei welchem wir auch Mitglied sind. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, diese alte Sorte wieder neu zu beleben. Das Hörnla wurde im Internationalen Jahr der Kartoffel 2008 von Landwirtschafts- und Umweltorganisationen zur „Kartoffel des Jahres 2008″ gewählt.

Geschichte
Bis ins späte 19. Jahrhundert, vermutlich um 1870, reichen die Erinnerung zurück. Die Entstehung dieser Sorte in Bamberg ist nicht nachgewiesen, aber sehr wahrscheinlich. Sie ist an Bodenverhältnisse des Bamberger Landes angepasst. Auf den leichten Schwemmsandböden bei uns in Eichenhof gedeiht diese Knolle besonders gut. Unsere leichten Böden geben der Kartoffel einen hervorragenden Glanz.

Produktion
Angelehnt an die Kartoffelbau-Tradition in Eichenhof haben wir unsern Schwerpunkt im Kartoffelanbau auf das Bamberger Hörnla gesetzt. Als größter Produzent der Bamberger Hörnla im Raum Bamberg haben wir alle Kartoffeltechnik dem Hörnla angepasst. Die Knollen werden mit einer halbautomatischen Pflanzmaschine in den Boden gelegt. Mit einem konischen Dammformer werden anschließend große Dämme gezogen, so dass die Knollen keine grünen Spitzen bekommen. Der Dammformer zieht gleichzeitig Tropfschläuche in den Boden ein. Wir bewässern unsere Kartoffeln nicht mit Regnern über Kopf, sonder gezielt nur im Damm, wo auch Wasser benötigt wird. Auf Nachhaltigkeit legen wir sehr großen Wert. Durch Bewässerung im Damm kann der Pflanzenschutzmittelaufwand minimiert werden. Und der Wasserverbrauch hält sich in Grenzen. Für die frühen und spät zu rodenden Bamberger Hörnla stehen zwei für uns umgebaute Erntemaschinen zur Verfügung. Um den Glanz des Hörnlas hervorzuheben, gehen alle Knollen vor Verkauf durch eine Bürstenmaschine. Ein neu gebautes Kartoffellager mit Abpackraum garantiert einen Verkauf von August bis April.